test

Asyl-Irrsinn: Bis zu 200.000 Euro kostet die Abschiebung nur eines einzigen Sozialmigranten!

Wetten, dass außer Spesen wieder nix gewesen! Beim großen Migrations-Palaver (6.November) von Kanzler Olaf Scholz (SPD) mit den 16 Länderchefs und der Unions-Spitze dürfte so sicher wie das Amen in der Kirche erneut die Ankündigung einer „großen Abschiebungsoffensive“ herauskommen. Die würde – wenn sie denn überhaupt käme – für die deutschen Steuerzahler teuer werden: Die Rückverbringung nur eines einzelnen Sozialmigranten in sein Herkunftsland kostete den deutschen Staat in der Vergangenheit bis zu 200.000 Euro!

Während sich die Lage in den überforderten Kommunen von Tag zu Tag weiter zuspitzt, während die Bundespolizei immer neue Rekordzahlen an illegalen Grenzübertritten meldet, wurden im ersten Halbjahr 2023 nach Angaben der Bundesregierung gerade einmal 7.861 Ausländer aus Deutschland abgeschoben. Eine geradezu lächerliche Zahl angesichts von rund 300.000 sofort ausreisepflichtigen Ausländern hierzulande! 

Von Abschiebungen betroffen waren vor allem Illegale mit georgischer Staatsangehörigkeit (705), gefolgt von Nordmazedoniern (665) und Afghanen (659), wie aus der Antwort (20/8046) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Deutschen Bundestag hervorgeht. Zu den Kosten machte das Bundesinnenministerium dieses Mal keine Angaben.

Diese ergeben sich aber aus früheren detaillierten Aufstellungen – nachzulesen u.a. hier. 

Demnach wurden sechsstellige Beträge für die Rückführung nur einzelner (!) Personen gezahlt – fast schon der Gegenwert eines soliden kleinen Eigenheims!

▶ Den (bisherigen) Rekord markierte im vergangenen Jahr die Abschiebung eines Schwarzafrikaners. Für die Abschiebung dieses einzelnen ausreisepflichtigen Sozialmigranten nach Simbabwe gab der Bund (Steuerzahler) im vergangenen Jahr fast 200.000 Euro aus! (Quelle:  https://www.focus.de/politik/deutschland/bund-gibt-200-000-euro-fuer-die-abschiebung-eines-menschen-aus_id_65301226.html).

Weitere Beispiele gefällig? Allesamt sind in der Bundestagsdrucksache 20/3130 nachzulesen:

Die Rückreise eines einzelnen abgelehnten Asylbewerbers aus Sri Lanka in Begleitung von vier Bundespolizisten kostete 152.325 Euro!

Die Rückverbringung eines Kenianers in Begleitung von sechs Beamten summierte sich auf 123.975 Euro! 

Die Heimreise von zwei Brasilianern in Begleitung von sieben Polizeikräften wurde den deutschen Steuerzahlern mit 143.100 Euro in Rechnung gestellt!

Bei der Abschiebung von zwei Somaliern in Begleitung von sechs Polizisten entstanden Kosten in Höhe von 130.438 Euro! 

Auf den Kosten blieben in fast allen Fällen die deutschen Steuerzahler sitzen. Nur vereinzelt erfolgte eine Erstattung durch die EU-Grenzschutzagentur Frontex.

FAZIT: Man kann den Migrations-Irrsinn hierzulande inzwischen nur noch mit Zynismus ertragen: Ausgesprochen „preiswert“ war so gesehen im Mai 2022 ein Charterflug in die Türkei mit drei ausreisepflichtigen Ausländern und 17 (!) Polizeibeamten. Kosten: 64.995 Euro! 

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge