test

Köln: Migranten vergreifen sich in Schwimmbad an 13-Jähriger

Am Sonntag (17. September) wurde im Außenbecken des Kölner Agrippabades ein 13-jähriges Mädchen bedrängt und sexuell belästigt. Nach Polizeiangaben wird gegen acht Männer, darunter ein Iraker und mehrere Syrer, ermittelt. 

Die Tatverdächtigen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren sollen den Teenager umzingelt und hochgeworfen haben. Einer der Männer, ein 16-Jähriger, soll der 13-Jährigen beim Untertauchen in die Bikinihose gegriffen haben.

Das Mädchen konnte sich schließlich befreien und einen Bademeister alarmieren. Dieser rief die Polizei, die mit sieben Streifenwagen anrückte. Am Ausgang des Bades konnten die Beamten die Tatverdächtigen stellen und einen Zeugen ermitteln.

Bei dem 16-jährigen Hauptverdächtigen soll es sich um einen in Köln lebenden Iraker handeln, vier der Männer haben der Polizei zufolge die syrische und drei die türkische Staatsangehörigkeit. Die Verdächtigen sind inzwischen wieder auf freiem Fuß, meldet die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge