test

Die Jubelperser vom Mainstream klatschen deutlich leiser!

Eine klare Mehrheit von 75 Prozent der Wähler lehnt laut ›ARD-Deutschlandtrend‹ höhere Benzinpreise, wie sie von den Grünen gefordert werden, entschieden ab. Dementsprechend sehen die Umfragen die Öko-Sozialisten gut drei Monate vor der Bundestagswahl im freien Fall. Bei ›INSA‹ notieren Baerbock & Co. aktuell bei 19,5 Prozent – mit noch viel Luft nach unten, wie wir hinzufügen wollen.

Angesichts des grünen Klimasturzes in der Wählerstimmung schwindet auch bei den linksgrünen Jubelpersern der Mainstream-Medien offenbar die Euphorie mit Blick auf die Wahl am 26. September. Das Medienecho nach Baerbocks »Scheiss«-Rede (welch‘ zutreffende Selbsteinschätzung!) auf dem Grünen-Parteitag am vergangenen Wochenende jedenfalls fiel ernüchternd aus.

► Die den Grünen stets wohlgesonnene Tagesschau« konstatierte eine »spürbare Nervosität«: Die vergangenen Wochen hätten »ihre Spuren hinterlassen.«

► Das Hamburger Gerüchtemagazin Spiegel scheint Hopfen und Malz bereits verloren zu geben und spielt seinen offensichtlichen Wunschkandidaten, Parteichef Robert Habeck, gegen dessen Co-Vorsitzende, »Kanzlerkandidatin« Annalena Baerbock, aus: Habeck habe die eigentliche »Kanzlerrede« gehalten. Hört, hört!

► Selbst der Deutschlandfunk, sonst in öko-sozialistischer Treue fest an der Seite der Grünen, zeigte sich reichlich desillusioniert von Baerbocks Auftritt auf dem Parteitag.

Wie immer lohnt sich ein Blick ins Ausland:

► Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ), sozusagen das schweizerische »Westfernsehen« für die von den Mainstream-Medien mit öko-sozialistischer Propaganda dauerberieselten Deutschen, spricht es offen aus:  »Angesichts des Abwärtstrends der Partei« könne von »Aufbruchstimmung« bei den »Grünen« keine Rede mehr sein!

 

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge