test

Tino Chrupalla bewusstlos auf Intensivstation: Giftspritzen-Anschlag auf AfD-Chef?

Nach einem laut AfD-Angaben „tätlichen Angriff“ während einer Wahlkampfveranstaltung in Ingolstadt hat AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla die Nacht auf der Intensivstation eines Krankenhauses verbracht. Aus dem Umfeld des Parteichefs erfuhr der Deutschland-Kurier: Chrupalla war zeitweise ohne Bewusstsein, sein Zustand sei überaus ernst gewesen! Ein allergischer Schock infolge eines Giftspritzen-Anschlages werde nicht ausgeschlossen. Zwei Jugendliche aus dem „Antifa“-Umfeld, die den AfD-Politiker nach dem Aussteigen aus dem Auto angerempelt haben sollen, sollen festgenommen worden sein. 

Der AfD-Co-Vorsitzende Tino Chrupalla musste von einer Veranstaltung im bayerischen Landtagswahlkampf am Mittwoch (4. Oktober) mit dem Rettungswagen und Blaulicht in eine Ingolstädter Klinik gebracht werden. Die AfD sprach von einem „tätlichen Angriff“ – die genauen Hintergründe waren zunächst unklar. 

Chrupalla soll nach DK-Informationen am Donnerstagmorgen wieder bei Bewusstein und ansprechbar gewesen sein. Aus dem Umfeld des Parteichefs hieß es, dass die Möglichkeit eines Giftspritzen-Anschlages in Betracht zu ziehen sei. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht. Nach DK-Informationen ergibt sich demnach folgendes (inoffizielles) Lagebild:

  • Chrupalla soll auf dem Weg zur Bühne von zwei jungen Männern (Foto), die wohl dem „Antifa“-Milieu zuzurechnen seien, angerempelt worden sein. Die Jugendlichen seien vorübergehend festgenommen worden.
  • Der AfD-Chef soll einen sogenannten anaphylaktischen Schock erlitten haben. Dabei handelt es sich um eine heftige allergische Reaktion, die unter Umständen lebensbedrohlich sein kann, z.B. Erstickungstod, Organversagen.
  • Auf der Intensivstation sei versucht worden, mittels Laboranalysen festzustellen, ob eine und wenn ja, welche Substanz dem AfD-Chef möglicherweise beim körperlichen Kontakt während des Anrempelns durch die Kleidung gespritzt wurde.
  • Laut einem Sprecher wurde Chrupalla eingehend untersucht und ist wieder ansprechbar.

Die AfD-Spitzenkandidatin für die bayrische Landtagswahl am 8.Oktober, Katrin Ebner-Steiner, gab an, dass Chrupalla Selfies mit jungen Leuten gemacht habe, bevor ihn die Rettung wegfuhr. Der AfD-Co-Vorsitzende habe „über Stiche geklagt“. Laut Ebner-Steiner soll am möglichen Tatort angeblich eine Spritze gefunden worden sei.

Ein Sprecher der bayrischen AfD-Landtagsfraktion sagte, kurz vor Chrupallas Rede habe sich ein „Vorfall“ ereignet. Weitere Details nannte er nicht. Besucher der Veranstaltung wurden von der Polizei gebeten, den Behörden Fotos und Videos zur Verfügung zu stellen.

Die Polizei hielt sich zunächst bedeckt. „Um die näheren Umstände dieses medizinischen Vorfalls abzuklären, wurden die weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt übernommen“, hieß es.

Was genau ist ein anaphylaktischer Schock?

Der anaphylaktische Schock ist eine seltene, aber gefürchtete allergische Reaktion zum Beispiel auf Insektenstiche oder Lebensmittel wie Erdnüsse. Er tritt sehr plötzlich auf und kann durch das gleichzeitige Zusammenbrechen mehrerer Organsysteme Lebensgefahr bedeuten. Der Schock ist die extremste Form einer anaphylaktischen Reaktion. Unter anaphylaktischen Reaktionen versteht man plötzlich auftretende Allergie-Symptome, die charakteristischerweise mehrere Organe oder Organsysteme gleichzeitig oder in rascher Folge in Mitleidenschaft ziehen. Die Schockreaktion rechtzeitig zu erkennen und im Notfall richtig zu handeln, ist für Betroffene und Verantwortliche etwa in Kindergärten, Schulen oder Sportverein sowie für das Umfeld der Allergiker eine besondere Herausforderung. 

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge