test

1.710 mehr Bundesbeamte unter „Ampel“-Regierung

Seit ihrem Amtsantritt im Dezember 2021 hat die Anti-Deutschland-Ampel 1.710 zusätzliche Posten für Beamte im Geschäftsbereich der Bundesregierung geschaffen, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf das Bundesfinanzministerium. Die Zahl der Staatsbediensteten in den Bundesministerien einschließlich Kanzleramt liegt demnach aktuell bei 30.200 und damit deutlich über dem Niveau der Vorjahre. Vor gut zehn Jahren waren es noch 18.500 Stellen.

Signifikant hoch ist die Stellenvermehrung im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) von Robert Habeck („Grüne“) – neuerdings auch „Bundesministerium für Vetternwirtschaft und Klüngelschutz“ genannt. Allein hier wurden 249 neue Beamtenstellen geschaffen. Dies vor allem zur filzgerechten Versorgung „grüner“ Öko-Bonzen auf Steuerzahlerkosten, wie angesichts des Habeck-Sumpfes stark vermutet werden darf!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge