test

Migration: Ein Drittel der „freiwilligen“ Rückkehrer sitzt schon wieder auf gepackten Koffern

Der Bund (sprich: der Steuerzahler) unterstützt Migranten ohne Bleibeperspektive mit bis zu 1.200 Euro pro Person (zuzüglich Reisekosten), wenn sie „freiwillig“ in ihr Heimatland ausreisen. Es dürfte vielfach zum Fenster hinausgeworfenes Geld gewesen sein. Denn: Rund ein Drittel bereut die Entscheidung und will sich mehr oder weniger entschlossen wieder auf den Weg nach Deutschland machen.

 „Dein Land. Deine Zukunft. Jetzt!“, lautete der Slogan einer Plakatkampagne, die der damalige Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) 2018 startete. Ziel war es, Migranten gegen Geld zur freiwilligen Rückkehr zu bewegen. 40 Millionen Euro stellte der Bund (Steuerzahler) dafür seinerzeit im ersten Jahr bereit. 

Wie die „Welt“ jetzt unter Berufung auf eine BAMF-Studie berichtet, erwägt ein Drittel der „Rückkehrer“, wieder die Koffer Richtung „Germoney“ zu packen!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge