Free Porn

Tiefer geht’s nimmer: Faeser (SPD) beschäftigt Schwerstkriminellen im Kampf gegen „Fake News“!

Wie tief will Deutschland eigentlich noch sinken? Die linksradikale Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) heuert auf Steuerzahlerkosten einen Schwerstkriminellen an, um gegen „Desinformation“ im Netz vorgehen! 

Das neue Faeser-Projekt auf Instagram trägt den Namen „Fake Train“ („gefälschter Zug“). In der Beschreibung heißt es: „Einsteigen, bitte! Der FAKE TRAIN fährt planmäßig durch die Weiten des Internets und hält immer dann, wenn Desinformationen uns an der Weiterfahrt hindern.“ Mit dem ersten eigenen Streaming-Format will die Faeser unterstellte „Bundeszentrale für politische Bildung“ (Verblödung) Jugendliche und junge Erwachsene erreichen.

Für das Streaming-Format untersuchen angebliche Fake-News-Experten das Internet nach angeblichen Falschmeldungen. Einer von Faesers „Fachleuten“ ist laut Medienberichten der verurteilte Goldräuber und sogenannte Gangster-Rapper Xatar (43). 

Der 1,90-Meter große Iraner, der eigentlich Giware Hajabi heißt, hat 2009 in Baden-Württemberg auf der A81 einen Goldtransporter überfallen. Er fesselte die Fahrer brutal und flüchtete mit Gold im Wert von 1,8 Millionen Euro in den Irak. 

Nachdem der Goldräuber dort aufgespürt und nach Deutschland überstellt wurde, wurde Hajabi in Stuttgart zu acht Jahren Freiheitsentzug wegen schweren Raubes, gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung verurteilt. Vom Gold fehlt bisher jede Spur.

Fazit: Diese Bundesregierung scheint alle Hemmungen fallen zu lassen. Nun werden sogar verurteilte Kriminelle mit dem Geld der Steuerzahler entlohnt, um den linksgrün-ideologischen Kampf gegen die Meinungsfreiheit und die eigenen Bürger zu führen!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge