test

Polizei sucht diese Nordafrikaner: 30-Jähriger vor Kiosk in Paderborn totgeprügelt!

Drei Tage nach einem brutalen Angriff auf einen 30-Jährigen vor einem Kiosk in Paderborn ist das Opfer seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Das teilte die Polizei in der westfälischen Stadt mit. Bei zwei der drei mutmaßlichen Täter steht nach Angaben der Ermittler die Identität fest. Einer soll ein 18-jähriger Tunesier sein, der andere ein 17-jähriger Marokkaner. Beide seien untergetaucht. Die Polizei bittet im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung um Hinweise auf deren Aufenthalt.

Das Opfer war in der Nacht auf den 1. Mai erst durch Schläge und später, bereits am Boden liegend, mit Tritten gegen den Kopf lebensgefährlich verletzt worden. Rettungskräften gelang es, den 30-Jährigen zu reanimieren. Die Polizei ging allerdings bereits unmittelbar nach der Tat davon aus, dass der Mann wegen seiner Hirnblutungen bleibende Schäden behalten würde. Jetzt gab die Polizei bekannt, dass der 30-Jährige am Freitagabend (3. April) gegen 17.30 Uhr den Kampf um sein noch junges Leben verloren hat.

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge