test

Impfzwang, Klimaterror, Transgender: Ist der Katholischen Kirche nichts mehr heilig?

Der immer linksgrüneren Amtskirche laufen zu Hunderttausenden die Mitglieder weg. Einer der Gründe: Die Katholische Kirche beteiligte sich an der Hexenjagd auf Ungeimpfte. Aber nicht nur das: Sie propagiert ausweislich der Äußerungen des Papstes und anderer Kirchenfürsten eine weitere, millionenfache Masseneinwanderung nach Europa! Der österreichische TV-Sender AUF1 geht den Verirrungen der Amtskirche nach und thematisiert weitere Austrittsgründe: 

Die Kirche bietet neuerdings Transpersonen eine eigene Bühne. 

Sie befürwortet Waffenlieferungen etwa an die Ukraine.

  Sie verharmlost Missbrauchsfälle in den eigenen Reihen. 

Ist der Kirche  nichts mehr heilig? Sollte sie nicht für Mensch und Leben eintreten, anstatt sich den Mächtigen mit ihren zerstörerischen Plänen anzubiedern? Das fragen sich immer mehr Katholiken.

AUF 1-Moderatorin Elsa Mittmannsgruber diskutiert darüber u.a. mit einem Pfarrer und Historiker, lässt weitere Experten zu Wort kommen.

Eine wichtige Ursache für die Massenflucht aus der Kirche (nicht aus dem christlichen Glauben) sieht Mittmannsgruber ganz klar im Kurs des Klerus während der Corona-Hysterie –  im übertrieben staatstreuen Verhalten und im Umgang mit Ungeimpften.

Hinzu komme neben einer gutmenschlich-naiven Migrations-Befürwortung der offensichtliche Schwenk in der Haltung zur Regenbogenszene, die explizite Einladung an Transpersonen und das öffentliche Gutheißen von Waffenlieferungen an Kriegsparteien. Das bringe für viele Gläubige „das Fass zum Überlaufen“.

Hier geht es direkt zur Sendung:

https://auf1.tv/elsa-auf1/die-katholische-kirche-und-der-great-reset-wenn-der-weg-der-macht-zerstoerung-bringt

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge