test

AfD-Beben geht weiter: Jetzt auch in Brandenburg stärkste politische Kraft!

Wäre die Landtagswahl in 12 Monaten schon am kommenden Sonntag, würde die AfD in Brandenburg 32 Prozent der Stimmen erreichen, wie aus einer Umfrage von Infratest-dimap im Auftrag von rbb24 und Antenne Brandenburg hervorgeht. Demnach würde die Partei auf neun Prozentpunkte mehr kommen als bei der letzten RBB-Umfrage im April – und vier Prozentpunkte mehr als in einer INSA-Erhebung vom Juli. Damit ist die AfD jetzt in vier Bundesländern die stärkste politische Kraft nach Umfragen. In Thüringen (32 Prozent), Sachsen (35 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (29 Prozent) liegt sie bereits vorn.

Bemerkenswert: 38 Prozent der Befragten hätten „kein Problem mit der AfD in der Landesregierung“ – darunter nicht nur 92 Prozent der AfD-Wähler sondern auch 24 Prozent der CDU-Anhänger! 

Die CDU landete im jüngsten „Brandenburgtrend“ bei 18 Prozent (-5), die Grünen bei acht Prozent (-1). Im Landtag wären nach diesem Stand auch die Linke mit acht Prozent (+1) und die Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler mit sechs Prozent vertreten (+1). Die FDP würde mit vier Prozent wie schon 2019 und 2014 abermals an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern.

Für die repräsentative Umfrage wurden nach den Angaben vom 8. bis 11. September 1.160 Wahlberechtigte in Brandenburg befragt. 

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge