test

Propaganda-Assistenten: Auch Hayali (ZDF) soll kassiert haben

Wirklich überraschend ist es nicht: Der Skandal um von der Bundesregierung bezahlte sogenannte Journalisten zieht immer weitere Kreise. Im Zuge der von der AfD aufgedeckten Zahlungen sickerte nun durch, dass auch die linksgrüne ZDF-Moderatorin Dunja Hayali seinerzeit auf der Gehaltsliste der Merkel-Regierung gestanden haben soll. Mit Beginn der sogenannten Grenzöffnung vor acht Jahren (genau genommen: Nicht-Schließung) erhoffte sich das Kanzleramt wohl aufgrund von Hayalis Migrationshintergrund propagandistische Unterstützung während des Willkommens-Irrsinns.

Hayali, Moderatorin des ZDF-Morgenmagazins und des Heute-Journals, erhielt von der Bundesregierung mehrere Honorar-Zahlungen in unbekannter Höhe, wie durch weitere Medien-Recherchen herauskam. Ausgezahlt wurden diese demnach für die Moderation der Serie „Geschichtskino“ durch das Bundesjustizministerium. 

Pikant: Hayali war 2015, als die Honorarzahlungen begonnen haben sollen, eine der lautesten Propaganda-Assistentinnen im Zwangsgebühren-TV. Die Bundesregierung habe die anonym aufgelisteten Zahlungen an die Staatsfunkerin offenbar mit erheblichem Aufwand zu verschleiern versucht, heißt es. Diese hätten aber eindeutig zugeordnet werden können. 

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge