test

Kriegsverbrechen Dresden: Bombennacht jährt sich zum 78. Mal

Die Dresdner Bürger gedenken heute (13. Februar) dem militärisch völlig sinnlosen Bombardement der Sachsen-Metropole im Jahr 1945 kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges (25.000 Tote). In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar bombardierten 773 britische Bomber in zwei Angriffswellen das „Florenz“ an der Elbe. Es war einer der verheerendsten Luftangriffe überhaupt und wird von Historikern als alliiertes Kriegsverbrechen eingestuft. 

Unter dem Motto: „Frieden! Gemeinsam gestalten“ ist eine Menschenkette geplant, die nach zwei Jahren Corona-Hysterie mit mehreren tausend Teilnehmern wieder die gesamte Dresdner Innenstadt umschließen soll. Angesichts der vor allem von den „Grünen“ forcierten Kriegstreiberei im Ukraine-Krieg dürfte das Motto aktueller denn je sein!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge