test

„Feministische Außenpolitik“: Baerbock-Botschafterin verwechselt Ungarn mit den Niederlanden!

Die „feministische Außenpolitik“ von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock („Grüne“) macht gute Fortschritte auch auf Botschafterebene: Die deutsche Botschafterin in Budapest, Julia Gross, verwechselte ihr Gastland Ungarn mit den Niederlanden! Wie der Herr (vorliegend die Frau), „so’s Gescherr“, sagt der Volksmund. 

Dieser Tage traf die deutsche Botschafterin in Budapest den ungarischen Minister für Regionalentwicklung. „Kooperation bei Kultur und Bildung ist ein Grundpfeiler der Deutsch-Niederländischen Beziehungen“, twitterte die deutsche Diplomatin aus diesem Anlass. Den Tweet verzierte sie mit einem Emoji in den Farben der niederländischen Flagge. 

Doch es kommt noch besser: Sie hätte „im Dunkeln“ getwittert, entschuldigte sich die Botschafterin und „korrigierte“ sich flugs. Jetzt wählte Ihre Exzellenz die Flagge Tadschikistans. Mit einem dritten Tweet beendete die Botschafterin ihre peinliche Depesche in den sozialen Medien: „Aller guten Dinge sind drei“, schrieb sie nunmehr unter Verwendung der richtigen Farben Ungarns.

Bundesaußenministerin Baerbock will, wie berichtet, eine neue „Botschafterin für eine feministische Außenpolitk“ ernennen. Wir wüssten da einen ganz hervorragenden Personalvorschlag!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge