test

US-Medien: Musk übernimmt Twitter und feuert woke Spitzenkräfte

Der Deal ist laut US-Medienberichten perfekt: Nach monatelangem Hickhack hat Elon Musk den Twitter-Konzern vor Fristablauf doch noch übernommen. Bisherige woke Führungskräfte wurden unmittelbar danach fristlos gefeuert und aus dem Gebäude eskortiert.

Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten, hat der milliardenschwere Tesla-Chef Elon Musk den Kauf des Kurznachrichtendienstes Twitter vollzogen. Am Freitag (28. Oktober) sollte eine richterlich verhängte Frist für die Übernahme auslaufen.

In einem ersten Schritt setzte Musk die bisherige Führungsriege vor die Tür, wie u.a. die „Washington Post“ berichtete. Demnach verloren Chief Executive Parag Agrawal, Chief Financial Officer Ned Segal und Rechtsabteilungsleiter Vijaya Gadde ihre Jobs. Agrawal und Segal waren laut den Berichten anwesend und wurden nach ihrer Entlassung aus dem Gebäude geführt. Die alte Führungsriege wollte aus dem sozialen Netzwerk einen woken Treffpunkt machen.

In einem offenen Brief an Twitters Anzeigenkunden hatte der Tesla-Chef zuvor noch einmal seine Motive für den 44 Milliarden US-Dollar schweren Deal erläutert und war Bedenken entgegen getreten, wonach die Plattform zu einem Hort von Hetze und Hassbotschaften werden könnte. Musk betonte, dass es ihm um die Wiederherstellung der Meinungsfreiheit gehe. Weiter unterstrich der US-Milliardär: Für die Zukunft der Zivilisation sei es wichtig, einen „gemeinsamen digitalen Marktplatz zu haben, wo eine breite Bandbreite an Überzeugungen in einer gesunden Art diskutiert werden kann, ohne in Gewalt Zuflucht zu suchen“. 

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge