test

Neuer Inflations-Schock: Erzeugerpreise steigen um 46 Prozent!

Im August sind die Erzeugerpreise in Deutschland um 45,8 Prozent gestiegen. Es handelt sich um die höchste Kostensteigerung seit Beginn der Erhebung im Jahr 1949. Verbrauchern drohen absehbar noch höhere Preise, wenn Unternehmen die deutlich gestiegenen Produktionskosten weitergeben. Seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland sind die Erzeugerpreise, die als Frühindikatoren gelten, damit noch nie so stark gestiegen wie im August 2022. 

Maßgeblich für den neuen Rekord sind vor allem Öl, Gas und Strom. Hier hat es den Zahlen des Statistischen Bundesamts zufolge im Vergleich zum Vorjahr sogar eine mehr als Verdopplung gegeben: Um 139 Prozent zogen die Erzeugerpreise im Energiebereich an. Beim Strom gab es sogar einen Anstieg von 174,9 Prozent!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge