Free Porn
xbporn

Die wahre Inflation: Heizöl 111 % • Erdgas 83 % • Fleisch fast 20 %

Die offizielle Inflationsrate in Deutschland − gemessen als Veränderung des Verbraucherpreisindex (VPI) zum Vorjahresmonat – lag im August 2022 bei 7,9 Prozent. Ein rein statistischer Durchschnittswert, der sich aus einem Sammelsurium von Waren und Dienstleistungen errechnet. Die wahre Inflation, also die Teuerung die tagtäglich in IHREM Portemonnaie ankommt, sprengt inzwischen alle Dimensionen! 

So lagen die Preise für Energieprodukte nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes im August um 35,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Haushaltsenergie verteuerte sich mit 46,4 Prozent besonders stark: 

Allein die Preise für leichtes Heizöl haben sich binnen Jahresfrist mit 111,5 Prozent mehr als verdoppelt; die Teuerung für Erdgas betrug 83,8 Prozent. Die Preise für Strom erhöhten sich – auf ohnehin schon hohem Niveau – um weitere 16,6 Prozent, gleiches gilt für Sprit (plus 16,5 Prozent).

Die Preise für Nahrungsmittel nahmen im August 2022 um 16,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zu und schlugen damit ebenfalls deutlich stärker zu Buche als sich aus der statistischen Gesamtteuerung ablesen lässt. Erheblich teurer wurden unter anderm Speisefette und Speiseöle (plus 44,5 Prozent) sowie Molkereiprodukte und Eier (plus 26,8 Prozent). Auch für Fleisch und Fleischwaren (plus 18,6 Prozent) sowie für Brot und Getreideerzeugnisse (plus 17,1 Prozent) erhöhten sich die Verbraucherpreise exorbitant.

Gebrauchsgüter wie Möbel und Leuchten verteuerten sich um 9,3 Prozent. Fahrzeuge kosteten neun Prozent mehr.

Deutlich erhöhten sich auch die Preise für Wartung und Reparatur von Wohnungen und Wohnhäusern (plus 14,4 Prozent), Pauschalreisen (plus 12,5 Prozent) sowie Gaststättendienstleistungen (plus 8,3 Prozent).

Zahlen, die von den „Ampel“-Versagern nicht an die große Statistik-Glocke gehängt werden!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge