Free Porn
xbporn

Seine App ist der Hit im Internet: Trump zeigt Twitter, Facebook & Co., wo der Hammer hängt!

Das neue eigene soziale Netzwerk des früheren US-Präsidenten Donald Trump ist schon einen Tag nach dem Start der Hit im Internet! Die App mit dem Namen „Truth Social“ erklomm innerhalb weniger Stunden die Download-Charts. Laut US-Medien führt „Truth Social“ inzwischen das Ranking der kostenlosen Apps bei Apple an.

Damit verweist „Truth Social“ etablierte soziale Internet-Medien wie Twitter, Instagram, Facebook und Snapchat auf die Plätze. Bisher ist die Trump-App allerdings ausschließlich in den Vereinigten Staaten verfügbar.

Donald Trump hatte sein Netzwerk als Alternative zu Twitter und Co. an den Start gebracht. Damit reagierte der ehemalige US-Präsident auf seinen Ausschluss durch die gängigen Zensur-Plattformen. Twitter, das Trump durchaus auch als eine Art Regierungstool benutzte, verbannte ihn am 8. Januar 2021. Facebook hatte Trump schon einen Tag zuvor gesperrt.

Das Polit-Comeback des Jahrhunderts?

Trumps erster Post auf „Truth Social“ lautete: „Macht euch bereit! Bald gibt es ein Wiedersehen mit eurem Lieblingspräsidenten.“ Bereitet da jemand ein Riesen-Comeback nicht nur in den sozialen Medien vor? Bis heute ist Donald Trump davon überzeugt, dass er bei den Präsidentschaftswahlen im November 2020 um seinen Sieg betrogen wurde („it was a fraud“). In der Tat gibt es starke Indizien, die darauf hindeuten, dass der frühere US-Präsident mit diesem Verdacht nicht ganz falsch liegt. 

Jetzt sieht es ganz danach aus, dass Trump zum Gegenschlag ausholt: Mit „Truth Social“ hat er sein eigenes soziales Netzwerk gegründet und zeigt Twitter, Facebook & Co., wo’s längs geht, wo der Barthel den Most holt, wie der Volksmund sagt. Trumps eigene App könnte in der Tat der erste Schritt hin zu einem politischen Jahrhundert-Comeback sein!

Rache an den Zensur-Medien

„Truth Social“ – allein schon der Name (soziale Wahrheit) ist eine Botschaft! Trump will auf seiner eigenen Plattform seine Sicht der Dinge unzensiert darlegen und verbreiten können. Der Ex-Präsident hatte zuletzt 146 Millionen (!) Follower in den sozialen Medien, bis ihn Facebook, Instagram und Twitter verbannten. Der frühere Präsident sieht sich selbst in einem Kampf gegen die Netz-Monopolisten aus dem Silicon Valley. 

Und Trump plant offenbar schon den nächsten Schritt: einen eigenen Streaming Dienst. Dieser will es mit Branchenriesen wie Netflix und Disney aufnehmen. Angepeilt ist laut US-Medienberichten ein Umsatz von 3,7 Milliarden Dollar Umsatz. 

Trump selbst gibt sich selbstbewusst: „Es ist zwar eine ungeheuer große Herausforderung, aber mir ist klar geworden, dass ich womöglich der einzige Amerikaner bin, der das Sprachrohr, die Mittel, die Erfahrung und den Willen hat, das möglich zu machen.“ Investoren sollen bereits mehr als eine Milliarde Dollar zugesagt haben, verlautete aus dem Trump-Lager.

Soviel scheint klar: Der Ex-Präsident drängt mit aller Macht zurück in die Öffentlichkeit – und wohl auch in die Politik. Zwar hat Trump noch nicht erklärt, bei den Präsidentschaftswahlen 2024 wieder antreten zu wollen, aber „they never come back“ mag vielleicht für den Boxsport gelten – in der Politik, zumal in der US-amerikanischen, gelten andere Regeln!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge