test

Bund-Länder-Beratungen: Drei-Stufen-Plan soll zum Ende der Corona-Einschränkungen führen

Unter dem Eindruck anhaltender Proteste erwägen Bund und Länder einen Drei-Stufen-Plan zur Beendigung der unsinnigsten Corona-Auflagen. Das gehe aus einem in ersten Entwurf für die nächste Bund-Länder-Runde an diesem Mittwoch (16. Februar) hervor, berichtet die Nachrichtenagentur „Reuters“. Das bislang nur mit einigen Ländern abgestimmte Papier könne sich aber noch verändern. Nach dem bisherigen Stand dürften am 20. März jedoch alle wesentlichen Beschränkungen fallen.

In einem ersten Schritt soll demnach der Zugang zum Einzelhandel bundesweit für ALLE Personen ohne Kontrollen möglich sein. Private Zusammenkünfte für Geimpfte und Genesene sind dann mit deutlich mehr Teilnehmern erlaubt. Weitere Lockerungen sollen ab dem 4. März folgen. So könnten Gastronomie und Übernachtungsbetriebe auf die sogenannte 3G-Regel umgestellt werden. Bedeutet: Auch Ungeimpfte können wieder Restaurants und Hotels betreten, wenn sie einen aktuellen Test haben.

Für Clubs und Diskotheken soll dem Papier zufolge jedoch vorerst weiterhin die „2G-Plus“-Regel gelten. Geimpfte oder Genesene erhalten dann mit aktuellem Test oder mit einer sogenannten Boosterimpfung Zugang. Ähnliches könnte auch für Großveranstaltungen beschlossen werden. Welche Höchstgrenzen dafür gelten sollen, ist noch unklar. 

Ab dem 20. März schließlich sollen alle tiefgreifenden Schutzmaßnahmen entfallen, wie etwa verpflichtende Homeoffice-Regelungen.

GEHT DOCH!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge