test

Danke, „Grüne“: Deutschland droht ein harter und teurer Winter!

Die Spirale des „grünen“ Klima-Irrsinns dreht sich immer schneller: Die Energiepreise explodieren, dem Stromnetz droht der Blackout, jetzt werden auch noch Gas und Kohle knapp. Deutschland droht ein harter und vor allem teurer Winter!

Der Winter rückt näher und die Gasspeicher in den meisten europäischen Ländern sind alles andere als randvoll. Allein in Deutschland heizen rund 50 Prozent aller Haushalte mit Gas. Jetzt betteln europäische Energieversorger reihenweise in Russland um mehr Kohle und Gas – sonst können sie die Energieversorgung im Winter nicht mehr sicherstellen.

Fakt ist: Der europäische Energiemarkt ist schwer angeschlagen. Eine unmittelbare Folge der Klima-Hysterie und der damit einhergehenden politischen Verteufelung fossiler Energieträger! Es fehlt an dringend notwendigem Gas, aber auch an Kohle zur Stromerzeugung und zum Heizen. Die sogenannten Erneuerbaren Energien erweisen sich als eine Milchmädchenrechnung. Das Jahr 2021 hat es besonders deutlich gezeigt:

Die langanhaltende Windflaute im ersten Halbjahr – dazu ein Sommer, der keiner war – beides hat dazu geführt, dass sowohl Windkraft- als auch Solaranlagen nur einen Bruchteil der kalkulierten Strommenge liefern konnten. Gleichzeitig stieg der Strombedarf. Zum einen, weil die Wirtschaft nach dem Endlos-Lockdown wieder in Schwung kam; zum anderen, weil die Heizungen in diesem Jahr wegen der bis in den Juni andauernden Kälte länger liefen und teilweise bereits im September wieder geheizt werden musste (Klimawandel – war da mal was?). Um die Versorgung sicherzustellen, mussten Gas- und Kohlekraftwerke ran. Aber deren Bevorratung wird immer knapper!

Hilf, lieber Putin – hilf!

Jetzt flehen mehrere europäische Energieversorger Russland um mehr Kohle und Erdgas an, sonst ist buchstäblich Schicht im Schacht! Hintergrund: Europa hat sich seit Jahren politisch gewollt weitgehend von der Kohle abgewandt. Die Gasspeicher sind aber aufgrund der eingebrochenen Ökostromerzeugung nur noch teilweise voll. Flüssiggasanbieter bevorzugen Asien, während in Deutschland Gas zur Mangelware wird. Entsprechend rasen die Preise. Auf die Haushalte kommen hunderte Euro mehr an Heizkosten zu.

Aber die Teuerung schlägt inzwischen auf alle Lebensbereiche durch: Bis Weihnachten dürfte der Liter Sprit zwei Euro kosten, erwarten Marktexperten. Das bekommen nicht nur normale Autofahrer, vor allem Pendler, zu spüren. Die uns von Merkel & Co. hinterlassene CO2-Steuer macht auch Lkw-Transporte deutlich teurer. Folge: Die Einzelhandelspreise steigen. Die Spirale des Klima-Irrsinns dreht sich immer schneller…

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge